Aktuelles aus dem Rathaus

Öffentliche Steuer- und Gebührenmahnung:

Zum 15.08.2019 waren folgende Steuern und Gebühren fällig:

Grundsteuer A und B 3. Quartal 2019
Gewerbesteuervorauszahlung 3. Quartal 2019
Müllabfuhrgebühren 3. Quartal 2019
Wasser- und Kanalgebühren 3. Quartal 2019

Wir mahnen die rückständigen Beträge hiermit an und fordern die Steuerschuldner auf, die Rückstände bis spätestens

31. August 2019

an die Gemeinde Oberweser zu zahlen.

Nach diesem Termin sind wir gezwungen, die fällig gewesenen Steuern und Abgaben im Wege der Zwangsvollstreckung einzuziehen.

Die Steuer- und Gebührenpflichtigen werden gebeten, den genannten Zahlungstermin einzuhalten. Ihnen wird empfohlen, zukünftig am Lastschrifteinzugsverfahren teilzunehmen.

Freibad in Oberweser-Gieselwerder

Das Team des Freibades mit Schwimmmeister Nils Heer freut sich auf IHREN Besuch. Das Wasser wird auf 23° C erwärmt.

Die Öffnungszeiten sind
täglich von 11.00 bis 19.30 Uhr
sonntags von 10.00 bis 19.30 Uhr

Nutzen Sie das Angebot der Gemeinde Oberweser, denn Schwimmen ist gesund, macht Spaß und hält fit

Neuer Vorstand im MGV 1863 Oedelsheim

Oedelsheim. Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung stand nach gut 11 Jahren Werner Fricke als 1. Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung. Der Vorstand wurde neu gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzender Frank Leibecke
2 .Vorsitzende Michaela Lange und Martin Becker
Kassenwart Helge Mattern
Stellv. Kassenwart Ronald Ellermeyer
Schriftführerin Lydia Husemann
Stellv. Schriftführer Christian Diedrichs
Spartenleitung Colours Michaela Lange
Stellv. Spartenleitung Colours Sabine Niemeyer
Notenwart Heinz Leitner

Werner Fricke hat u.a. in seinem Bericht vorgetragen, dass es aktuell 84 Mitglieder im Gesangsverein gibt, davon sind 42 Frauen und 42 Männer. Marjan Backer (Chorleiterin der Colours) sagt, jedes Lied ist einzigartig und wie eine Perle. Ein Chorkonzert sollte somit immer eine Perlenkette werden. Dies wurde auch im jüngsten Konzert gut umgesetzt.

Auch der ehemalige Chorleiter des MGV Jürgen Linsel hat für das vergangene Jahr seinen Bericht vorgetragen. Darin bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Chor und dem Vorstand und wünscht allen weiterhin gutes Gelingen. Jürgen Linsel hat 25 Jahre den MGV 1863 Oedelsheim dirigiert und ist letztes Jahr in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Seine Nachfolge hat Dirk Bode im Herbst 2018 angetreten.

Weiterhin wurde Walter Schlaf für 60 jährige Mitgliedschaft geehrt. Er bekam einen Präsentkorb sowie eine Urkunde. Frank Leibecke bedankte sich im Namen des Vorstandes bei dem scheidenden ersten Vorsitzenden Werner Fricke mit einem Verzehrgutschein.

Gesangverein Hessenland Gieselwerder e.V.

Anläßlich der Jahreshauptversammlung des Gesangvereines Hessenland Gieselwerder e.V. wurden zwei aktive Mitglieder geehrt. Die Ehrungen wurden von dem 2. Vorsitzenden des Sollinger Sängerbundes Karl-Heinz Sermond und dem Gruppenleiter der Gruppe Weser, Friedhelm Reck und dem Vorsitzenden des Chores, Ernst Haas, vorgenommen.

19-ehrung-mgv-hessenland-gieselwerder

In der Mitte Heinz Noll für 70 Jahre aktives Singen. Mitte hinten Gerhard Bachmann für 60 Jahre aktives Singen. V. l.: Vorstandsmitglieder des Chores Norbert Schild, Ernst Haas, Gruppenleiter Weser Friedhelm Reck, 2. Vorsitzender SSB Karl-Heinz Sermond, Bernd Waldeck, Dieter Kunze.

Floßfahrt 1971 auf der Weser

Der sehr gelungene Film von Manfred Pöter und Heinz Henne brachte nach Kaffee und Kuchen wieder 20 Gästen die Erinnerung an die alte Zeit der Flößerei zurück. Die fachkundigen Erläuterungen der anwesenden Kameraleute ergänzten den Filmbeitrag und rundeten ihn ab.

Neben den Flößern, wie Willi Waßmuth, Ewald Gans, Gustav Waldeck sen., Georg Homburg, Karl Hofmeister, Werner Gans und anderen erkannten wir auch einige Gottstreuer wieder, die dem Floß und ihrer Besatzung zuwinkten.

Solche Ausflüge in die Vergangenheit der regionalen Ereignisse werden immer wieder gern gesehen. Manfred und Heinz, wir danken Euch sehr für die schönen Stunden.

Eure Gottstreuer Gäste.

Ortsgerichtsschöffen gesucht

Für die Ortsgerichte Oberweser I (Gewissenruh, Gieselwerder, Gottstreu) und Oberweser III (Arenborn und Heisebeck) suchen wir zum Jahresende/Jahreswechsel neue Ortsgerichtsschöffen.

Ein Teil der Ortgerichtsschöffen scheidet aus diesem interessanten Ehrenamt aus. Für diese Personen suchen wir Nachfolger/innen. Interessierte Frauen und Männer sollten ihren Hauptwohnsitz im jeweiligen Ortsgerichtsbezirk haben und über ausreichend Lebenserfahrung verfügen. Eine spezielle Vorbildung ist nicht erforderlich.

Die Ortsgerichtsschöffen unterstützen den jeweiligen Ortsgerichtsvorsteher bei der Wahrnehmung der Aufgaben des Ortsgerichts. Die Aufgaben der Ortsgerichtsschöffen umfassen u.a. die Mitwirkung bei Festsetzung und Erhaltung von Grundstücksgrenzen und die Schätzung von Grundstücks- und Gebäudewerten.

Bei Interesse oder Fragen wenden Sie sich bitte an die Gemeindeverwaltung oder die Ortsgerichtsvorsteher Norbert Spormann, Gieselwerder und Udo Schminke, Heisebeck.

Die Ortsgerichte in Oberweser sind zu erreichen:

Ortsgericht Gieselwerder
Ortsgerichtsvorsteher Nobert Spormann
Tel. 05572/7518, E-Mail: n.spm@gmx.de

Ortsgericht Heisebeck
Ortsgerichtsvorsteher Udo Schminke
Tel. 05574/5141, E-Mail: uschmin@t-online.de

Abstellen nicht angemeldeter PKW

In unseren Orten werden vermehrt alte, nicht mehr angemeldete Fahrzeuge auf privaten und öffentlichen Flächen abgestellt.

Wir machen darauf aufmerksam, dass zulassungspflichtige aber nicht zugelassene Fahrzeuge grundsätzlich nicht im öffentlichen Verkehrsraum abgestellt werden dürfen und bitten darum, solche Fahrzeug unverzüglich auch im eigenen Interesse aus dem öffentlichen Bereich zu entfernen und zukünftig nicht zugelassene Fahrzeuge nicht mehr im öffentlichen Verkehrsraum abzustellen.

Werden solche Fahrzeuge auf privaten Grundstücken abgestellt, so ist rechtlich in der Regel zunächst davon auszugehen, dass es sich um Abfall handelt und das Abstellen solcher Fahrzeuge eine nicht zulässige Abfallbeseitigung darstellt, die unverzüglich durch die ordnungsgemäße Entsorgung des Fahrzeuges abzustellen ist.

Im Zweifel haben Eigentümer des Grundstücks/des Fahrzeuges nachzuweisen, dass es sich nicht um Abfall handelt. Gleichzeitig kann ein Nachweis über den dauerhaften Schutz vor dem Auslaufen von Betriebsstoffen verlangt werden.

Nicht-Trinkwasseranlagen sind anzeigepflichtig!

Aus gegebenem Anlass weisen wir darauf hin, dass Nicht-Trinkwasseranlagen von Privatpersonen, wie z.B. Regenwassernutzungs-, Dachablaufwasser-, Grundwasser-, Brunnenwasseranlagen, bei der Gemeindeverwaltung als örtlich zuständigem Wasserversorgungsunternehmen anzuzeigen sind, soweit dies noch nicht geschehen ist.

Rohrleitungen dieser privaten Anlagen müssen dauerhaft farblich gekennzeichnet und die Entnahmestellen mit dem Schild "Kein Trinkwasser" gekennzeichnet sein.

Eine Verbindung zwischen der gemeindlichen Trinkwasseranlage und der privaten Anlage ist nicht zulässig.


nach oben | Datenschutzerklärung | Sitemap | Gemeinde Oberweser © 2019